AGB

Allgemeine-Geschäftsbedingungen (AGB ): Betreiber von www.vip-city-magazin.de (sowie vom Betreiber darauf weitergeleitete Sub-Domains, z.B. reisemagazin-deutschand.de, u.a.):

1. Auf VIP-City-Magazin.de werden in ausgewählten Städten, Orten und Regionen verschiedene redaktionelle Rubriken (z.B. Unterkünfte, Gastronomie, Entdecken und Erleben usw.) vorgestellt, die Informationen, Tipps, Empfehlungen und z.T. Text-, Bild- und Videomaterial von touristischen (Werbe-)Partnern enthalten. Die Anzahl der vorhandenen Werbeflächen ist begrenzt. Es besteht kein grundsätzlicher Anspruch auf redaktionelle Veröffentlichungen. Basis für eine Werbeschaltung ist ein Vertrag auf Basis der aktuellen Preisliste/Mediadaten. Gemäß BGB kommt ein Vertrag durch Angebot (§ 145) und Annahme (§ 151) einer Willenserklärung zustande. Diese kann (fern)mündlich, schriftlich oder elektronisch abgegeben und angenommen werden. Der Auftraggeber erhält eine schriftliche Auftragsbestätigung und eine Rechnung per Post. Werbeschaltungen werden nach Kundenfreigabe und Zahlungseingang freigeschaltet und gelten für die Laufzeit des Vertrages, die vereinbarten Preise sind im Falle der Laufzeitverlängerung bindend. Zahlungen erfolgen entweder per Überweisung oder per Lastschriftverfahren. Barzahlungen sind nicht möglich, Mitarbeiter oder Vertreter des Betreibers sind ohne schriftliche Vollmacht nicht inkassoberechtigt. Der Betreiber ist berechtigt Leistungen zu sperren, wenn keine rechtzeitige Zahlung durch den Auftraggeber erfolgt. Dies gilt auch für den Fall, dass beim Bankeinzug eine Rückgabe der Bank wegen mangelnder Deckung oder wegen Widerspruch erfolgt, der Betreiber behält sich Schadenersatzansprüche vor. Soweit der Betreiber kostenlose Dienste und Leistungen erbringt, können diese jederzeit und ohne Vorankündigung eingestellt werden. Minderungs-, Erstattungs- oder Schadensersatzansprüche ergeben sich daraus nicht. Der Auftraggeber erhält eine Prüfmöglichkeit, erkennbare Mängel und Fehler sind unverzüglich anzuzeigen, mit der Freigabe sind spätere Korrekturen/Änderungen nur gegen Gebühr möglich.

2. Alle Preise gelten zzgl. ges. MWSt., eine Schaltung gilt für die jeweils vereinbarte Laufzeit und es wird darauf hingewiesen, dass sich die Schaltung jeweils um ein weiteres Laufzeitintervall verlängert, wenn nicht mit einer Frist von 6 Wochen vor Ablauf der Laufzeit schriftlich gekündigt wird. Der Auftraggeber hat 1-2 mal jährlich die kostenlose Möglichkeit die Bilder und Texte seiner Schaltung zu aktualisieren. Die Bannerplatzierung erfolgt nach individueller Absprache bzw. in der Rubrik/Ebene auf dem Portal, die der Branche des Auftraggebers entspricht. Redaktionelle und grafische Änderungen können die Bannerposition beeinflussen. Für den Fall, dass im Zusammenhang mit der Werbeschaltung weitere Serviceleistungen, wie z.B. Banner-Gestaltung, Logo-Entwicklung usw. erbracht werden müssen, so wird dies schriftlich im Vertrag vermerkt und berechnet. Verzögert der Auftraggeber die Lieferung von Informationen zur Erstellung des Auftrags, ist der Betreiber berechtigt, den Betrag sofort in Rechnung zu stellen. Liefert der Auftraggeber auch nach 3maliger Mahnung die nötigen Unterlagen/Daten nicht an, verfällt der Auftrag hierfür und dem Betreiber steht der Betrag als Schadensersatz zu. Ein weiteres Arbeiten an dem Projekt ist dann neu zu berechnen und ein neuer Vertrag ist zu schließen.

3. VIP-City-Magazin.de ist absolut neutral, keinem Reise-Veranstalter oder Verband angeschlossen und auch keinerlei Quoten-Regelung unterworfen. Der Besuch ist für den Leser jederzeit kostenlos und anonym, eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht erforderlich. Das Portal erhält keine Buchungs- oder Vermittlungsprovisionen und nimmt nicht an Affiliate-Programmen teil. Die Redaktion ist stets um Datenschutz und Einhaltung sämtlicher (Urherber-/Bild-)Rechte etc. bemüht. Mit Auftragserteilung für eine Werbe-Schaltung berechtigt der Auftraggeber den Betreiber Text-/Bildmaterial von der URL des Auftraggebers herunterzuladen und für die Dauer der Kooperation zu verwenden. Vom Auftraggeber zur Verfügung gestelltes Bild-/Text-/Daten-Material wird ausschließlich auf dem Portal verwendet. Der Betreiber verpflichtet sich zur Einhaltung aller CI-/CD-Vorgaben. Der Auftraggeber darf mit Form, Inhalt oder verfolgtem Zweck seiner Werbeschaltung nicht gegen nationales und internationales Recht oder die guten Sitten verstoßen. Widrigenfalls ist der Betreiber berechtigt, die Annahme von Anzeigen zu verweigern, die betreffenden Seiten sofort zu löschen und die Dienste einzustellen. Der Betreiber übernimmt keinerlei Prüfungspflicht. Bei Verstoß der Internet-Nutzung des Kunden gegen gesetzliche Verbote oder die guten Sitten, Verstöße gegen Schutzgesetze sowie straf- und ordnungsrechtliche Bestimmungen, haftet der Auftraggeber dem Betreiber gegenüber auf Ersatz aller entstehenden direkten und indirekten Schäden, auch der Vermögensschäden. Es ist dem Auftraggeber untersagt diskriminierende, rassistische, extremistische, pornographische Inhalte, Sex-Angebote oder andere Informationen als Anzeige zu tarnen, die gegen die gültige Rechtsprechung in Deutschland verstoßen. Politische und religiöse Inhalte bedürfen der schriftlichen Zustimmung durch den Betreiber. Der Betreiber ist berechtigt bei Verstoß dagegen, die Anzeige mit all ihren Inhalten zu löschen, eine Rückzahlungspflicht entsteht daraus nicht. Wurde die Anzeige gesperrt oder gelöscht, stehen dem Betreiber die im Vertrag vereinbarten Zahlungen bis zum Ablauf der Vertragslaufzeit als Schadensersatz zu. Bei Vorsatz/Betrug ist es dem Betreiber freigestellt, höhere Schadensersatzansprüche gegenüber dem Auftraggeber geltend zu machen.

4. Der Betreiber übernimmt keine Gewähr für die richtige Wiedergabe der Inhalte des Auftraggebers. Er haftet nicht für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der an ihn übermittelten Informationen. Des weiteren haftet der Betreiber nicht für rechtswidrige Handlungen Dritter, die unter Ausnutzung der angebotenen Dienste vorgenommen werden. Der Auftrageber haftet für alle Folgen und Nachteile, die dem Betreiber und Dritten durch die missbräuchliche oder rechtswidrige Verwendung der Dienste oder dadurch entstehen, dass der Auftraggeber seinen vertraglichen/gesetzlichen Verpflichtungen nicht nachkommt. Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die dem Betreiber die Leistung erheblich erschweren oder unmöglich machen, hat der Betreiber nicht zu vertreten. Als solche Ereignisse gelten insbesondere Streik, behördliche Anordnungen, der Ausfall von Kommunikationsnetzen anderer Betreiber, sowie Störungen im Bereich der Netzbetreiber. Eine Rückvergütung bei Ausfällen von Diensten wegen einer außerhalb des Verantwortungsbereiches des Betreibers liegenden Störung ist ausgeschlossen. Hat der Betreiber oder einer seiner Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen eine Ausfallzeit verursacht, die über den Zeitraum von zwei Wochen andauert, so wird dem Auftraggeber diese Zeit als kostenlose Laufzeitverlängerung gewährt, eine anteilige Rückerstattung ist nicht möglich. Die dem Betreiber unterbreiteten Informationen gelten als nicht vertraulich, soweit nichts anderes vereinbart wird. Eine Weitergabe der im Vertrag angegebenen Daten an Dritte ist für beide Seiten nicht gestattet, Ausnahmefall ist die Weitergabe der Daten zu Abrechnungszwecken. Für Verträge und alle Änderungen gilt das Schrifterfordernis. Sollten einzelne Bestimmungen eines Vertrages unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im übrigen hiervon unberührt. Sollte eine der Klauseln der AGB unwirksam sein oder werden, so werden die verbleibenden Klauseln davon nicht berührt. Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Als Gerichtstand wird der Sitz des Betreibers vereinbart. Diese AGB sind gültig ab dem 01.01.2013 und ersetzen frühere AGB. Diese AGB sind online auf www.vip-city-magazin.de, Rubrik AGB. Bitte lesen Sie auch unser Impressum inklusive Datenschutz und Haftungsausschluss.

(Copyright © www.vip-city-magazin.de)
 

VIP-News-Blog

Mit Alkohol die Reichweite vergrößern...

Nein, Sie sollen nicht den Fahrer des Fahrzeuges abfüllen um weiter zu kommen und sie sollen auch kein Bierchen in den Tank schütten. Hier geht es um batteriebetriebene Elektro-Autos die ja bekanntermaßen keine allzu große Reichweite haben.

Immer diese Radfahrer...

Ja, wir geben es zu. Auch wir meckern über diese rüpelhaften Kamikaze-Radler, die uns Autofahrern das Leben schwer machen und sich auf der Straße wie die Biker-Rambos benehmen als gäbe es keine Straßenverkehrsordnung. Es sei denn, wir sind selbst mit dem Fahrrad unterwegs.

Bye-Bye England, next exit = Brexit...

Was für ein Paukenschlag! Da ist er nun der erste EU-Exit und ausgerechnet die Briten sichern sich die Pole-Position. Mit einem Austritt Griechenlands haben wir ja fast schon gerechnet, aber dass England freiwillig austritt, das überrascht schon ein wenig. 

Keine Drogen oder Führerscheine für Radfahrer...

Bitte nicht falsch verstehen, wir sind selbstverständlich gegen jede Art von Drogen für Verkehrsteilnehmer aller Art, aber weil viele unserer radelnden Mitmenschen bisher immer gedacht haben, dass Alkohol oder Drogen am Fahrradlenker ja gar nicht so schlimm sind und eigentlich eine Art „Kavaliersdelikt“ darstellen, wollen wir mit 1-2 Denkfehlern aufräumen.

VIP-Partnerland

 

Premiumpartner